Synchronizität

05.11.2017
Bernadette Meier

Was Synchronizität im Leben bedeutet, ist grad im Fall von Christina äusserst beeindruckend zu erleben. Wenn jemand derart klar im Leben steht und die individuelle Lebensaufgabe mit einer hohen Ethik ausführt, ist es einfach nur wundersam, wie das Universum wirklich alles herbeiführt, um so vieles in der Dreidimensionalität zu manifestieren. Wir sind die Erschaffer unserer Realität. Zufälle gibt es nicht. Der Verstand allein niemals fähig, die entsprechenden Menschen und Ereignisse auf genialste Weise zum richtigen Zeitpunkt in unser Leben zu führen. Christina lebt ihr Leben derart im Fluss, synchron mit dem Universum, sodass die Menschen aus dem In- und Ausland unter den unglaublichsten Umständen einfach in ihr Leben finden, und dies grad reihenweise und mit den verschiedensten Projekten. Der Verstand chancenlos, solche Entwicklungen zu begründen. Das Gegenteil von Synchronizität ist übrigens das, was man als Murphy-Gesetzt kennt: alles was schiefgehen kann, geht auch schief.

In dieser Synchronizität entsteht in unserem Fall eine Vernetzung mit Fachpersonen in allen gesellschaftlichen Bereichen. Das Vernetzungsportal auf unserer Website ist in Planung und soll allen zugänglich werden, bitte habt alle noch ein wenig Geduld. Denn mit Vernetzung verhält es sich etwa so, wie mit dem Steinbogen: jeder Stein allein könnte seine Position nicht halten.Ein einzelner Stein wäre unfähig diesen wunderbaren Bogen zu bilden, wenn nicht die anderen Steine ihm als Stütze dienen. Doch als Einheit bilden alle diese Steine ein scheinbar unmögliches, stabiles Konstrukt. So verhält es sich auch im individuellen Leben: nur wenn wir authentisch unsere Berufung leben, fügt sich das zusammen, was im göttlichen Plan vorgesehen ist. Vernetzung ist deshalb sehr wichtig. Unsere Gesellschaft bewegt sich mit zunehmendem Bewusstsein von der Individualität hin zum Einheitsbewusstsein. Nichts geschieht mehr aus Eigeninteressen sondern im Dienste des grossen Ganzen. Trotzdem bleibt die individuelle Vielfalt in der Einheit erhalten.

Vor 4 Monaten ist unser erstes Buch mit einer ausgesprochen positiver Resonanz erschienen. In den letzten 6 Wochen hat Christina einige Tagesseminare und Referate gehalten. Nachdem sie innerhalb der letzten 6 Tage mit zwei Tagesseminaren begeisterte, referierte sie gestern Abend in Wattwil zum ersten Mal auf überraschend grosser Bühne in der Öffentlichkeit. Mit dem für sie neuen Veranstaltungsformat fühlte sie sich äusserst wohl. Sie berührte die 270 Zuhörer mit kraftvoller Energie, authentisch und humorvoll, lieferte auf liebenswürdige Art und Weise Antworten auf offene Fragen. Herzlichen Dank an alle, die an diesem Abend mitgewirkt haben und an all jene, die diesen Abend mit uns geteilt habt.

Veranstaltungshinweis: Aufgrund der grossen Nachfrage wurde in Luzern die Lokalität gewechselt ! Für den ausverkauften Anlass am 24.Nov. in Bern wird eine grössere Lokalität gesucht, somit werden demnächst weitere Anmeldungen möglich sein.